Katja Berghoff und Stefan Heidrich im Speaker-Interview

Content Marketing Masters»News »Katja Berghoff und Stefan Heidrich im Speaker-Interview

Die Content Marketing Masters 2017 rückt immer näher!
 
Bestimmt könnt ihr den Vortrag von Katja Berghoff (Geschäftsführerin von Content Cube) und Stefan Heidrich (Geschäftsleiter Maybelline New York/essie bei L’Oréal Deutschland) zum Thema „Influencer-Marketing: Vom Ego-Trip zum Teamplayer am Beispiel von GlossyTalk von Maybelline New York“ kaum erwarten. Um euch die Zeit nicht zu lang werden zu lassen, haben wir für euch im heutigen Blog-Post ein interessantes Interview mit den beiden. 😉
 
Content Marketing Masters: Ihr seid beide dieses Jahr erstmals auf der Content Marketing Masters anzutreffen. Welche Erwartungen habt ihr an das Event?
 
Stefan Heidrich: Mir geht es um neue Ideen und Trends im Bereich Content-Marketing: Welche neuen Ansätze gibt es in den Agenturen oder auch in der Industrie? Welche Best-Cases können uns in unserem Arbeitsalltag inspirieren und welche neuen Schwerpunkte sollten wir setzen?
 
Katja Berghoff: Ich erhoffe mir einen spannenden Austausch mit anderen Content-Marketing-Spezialisten, interessante Diskussionen und viele inspirierende Cases.
 

 
Content Marketing Masters: Nun ist Content-Marketing ja in aller Munde und gefühlt DAS Trendthema im Online-Marketing. Wie würdet ihr einem Laien den Unterschied zwischen Content-Marketing und klassischem Marketing erklären?
 
Stefan Heidrich: Noch mehr als ohnehin im klassischen Marketing steht der Konsument im Fokus aller Maßnahmen des Content-Marketings. Die Marke oder das Produkt werden in einem Kontext inszeniert, der weit über den Produktnutzen hinaus einen Mehrwert für die Konsumenten hat. So wird die Marke ein Teil ihrer Lebenswelt und entwickelt sich zu einer echten „Lovebrand“.
 
Katja Berghoff: Wenn wir im Content-Marketing den Konsumenten in den Mittelpunkt stellen, geht es vor allem um Relevanz. Denn je relevanter eine Botschaft ist, desto eher setzt man sich ausgiebig und freiwillig damit auseinander und baut im besten Fall eine emotionale Beziehung auf.
Darum gilt es, Marken- und Konsumentenperspektive zusammenzubringen, den Content danach auszurichten, worüber Menschen im Netz derzeit sprechen, die entsprechenden Plattformen auszuwählen und eine User-Journey vollumfänglich durchzuplanen.
 
Content Marketing Masters: In eurem Vortrag widmet ihr euch dem Thema Influencer-Marketing – was erwartet unsere Teilnehmer und warum sollten sie euren Vortrag auf gar keinen Fall verpassen?
 
Stefan Heidrich: Influencer-Marketing ist aktuell in aller Munde. Wir haben in der Zusammenarbeit mit unseren Partnern als Agentur und Marke viel gelernt; diese Erfahrungen in Form von „Golden Rules“ geben wir gerne weiter, um anderen Interessierten den Einstieg in das Content-Marketing zu vereinfachen und damit sie von unseren Learnings profitieren. Auch beleuchten wir die Fragen, ob Content-Marketing einen messbaren Effekt auf den Absatz haben kann und welche Elemente es hier zu beachten gilt und das alles in einer kurzweiligen Form mit vielen Beispielen aus der Praxis.
 
Katja Berghoff: Es gibt aktuell die unterschiedlichsten Formen von Influencer-Marketing. In unserem Vortrag werden wir insbesondere über langfristige Zusammenarbeit, Authentizität und Glaubwürdigkeit sprechen. In diesem Kontext sind ein partnerschaftlicher Austausch, eine gemeinsame Planung und wirkliche „Co-Creation“ besonders wichtig.
 

 
Content Marketing Masters: Wie hat sich Content-Marketing eurer Meinung nach verändert und was sind die wichtigsten Unterschiede gegenüber früher?
 
Stefan Heidrich: Content-Marketing professionalisiert sich immer mehr; der Markt ist sowohl seitens der Anbieter als auch seitens der Nachfrager enorm gewachsen. Die Professionalisierung führt dazu, dass Content-Marketing heute aus dem Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken ist, gleichzeitig aber auch viele neue Elemente zu berücksichtigen sind, wenn man erfolgreich sein und bleiben will.
 
Katja Berghoff: Professionalisierung bedeutet auch, dass Content – beispielsweise ein Video – heutzutage nicht mehr singulär entwickelt und beurteilt wird, sondern im Rahmen einer Gesamt-Initiative. Eine Initiative, bei der die Assets kanalgerecht aufbereitet und zielgruppenspezifisch ausgespielt werden. So entstehen nahtlose Consumer-Journeys, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Interessen der User ausgerichtet sind und die die Besonderheiten der einzelnen Plattformen berücksichtigen.
 
Content Marketing Masters: Daran anknüpfend möchten wir gern wissen, wie sich Content aus eurer Sicht in diesem Jahr und langfristig entwickeln wird? Was wird wichtig sein?
 
Stefan Heidrich: Mehr denn je ist es wichtig, den Konsumenten durch gezielten, individualisierten Content einen Mehrwert zu bieten, einen Anlass, sich mit einer Marke oder einem Produkt auseinanderzusetzen. Wer dies heute nicht schafft, wird schnell zu einer Marke werden, über die nicht mehr gesprochen wird, an Relevanz verlieren und sich langfristig am Markt nicht durchsetzen können. Deswegen sind tägliche Präsenz, das Verstehen der Kundenbedürfnisse und ein Anbieten von Lösungen im Bereich des Produkts selbst, aber auch bei den Services wichtig für den Erfolg in der Zukunft.
 
Katja Berghoff: Wir wollen keine „Content-Friedhöfe“ schaffen – darum wird Relevanz auch in Zukunft der Dreh- und Angelpunkt für die Beurteilung von Content-Maßnahmen sein. Also kein Content-Marketing um des Contents willen, sondern sinnhafter Content mit Mehrwert, passgenau ausgespielt und basierend auf einem tiefgehenden Konsumentenverständnis.
 

Sichert euch jetzt euer Ticket für die Content Marketing Masters 2017 und erlebt Katja Berghoff und Stefan Heidrich live! Welche weiteren Experten euch in diesem Jahr erwarten, seht ihr in unserem Konferenzprogramm.

Comments are closed.